Besuch beim DRK Ortsverband

Am vergangenen Freitag war ich zu Besuch beim DRK-Ortsverein Bad Ems, um hier einen Beamer aus dem Bestand meines früheren Lokals zu spenden. Leider werden die DRK-Ortsvrebände finanziell nicht von der Kommune unterstützt. Die Mitglieder des eingetragenen Vereins opfern somit nicht nur ihre Freizeit, sondern müssen sich auch um die Finanzierung ihrer wichtigen Arbeit selbst kümmern: Der Krankenwagen ist komplett selbst finanziert und wird auch mit eigenen Mitteln instandgesetzt. Die Mittel für medizinisches Material, so etwa Mundschutz und Mullbinden, muss der DRK-Ortsverein ebenso selbst aufbringen wie die Raten für das Haus in der Kapellenstraße, wo der Verein seinen Sitz hat. Das alles funktioniert natürlich nur mit Spenden.

Wie wichtig die DRKler sind, muss man niemandem in Bad Ems erklären. Der Ortsverein steht auf vielen Veranstaltungen als Notfall-Rettungsdienst bereit – nicht nur auf Sportveranstaltungen und -festen, sondern zum Beispiel auch auf dem Bartholomäusmarkt, beim Black-and-White-Ball oder beim Karneval. Und das nicht nur in Bad Ems, sondern sogar außerhalb unseres Kreises. Außerdem kann man hier regelmäßig Blutspenden. Gewinn macht der Ortsverein mit seinen Blutspendenaktionen übrigens nicht, denn auch hier fallen Kosten an.

Wenn ich zum Bürgermeister gewählt werde, werde ich deshalb alle Fördermöglichkeiten prüfen, damit der DRK-Ortsverein seine notwendigen Ausgaben besser finanzieren kann! Ohne Spenden wird es natürlich auch in Zukunft nicht gehen, deshalb meine Bitte an Sie: Unterstützen Sie unseren DRK-Ortsverein und helfen Sie so anderen Menschen. Das kann eine Blut- (die Zahl der Spender ist in letzter Zeit zurückgegangen) oder eine Geldspende sein. Und falls sich Ihr Familiennachwuchs langweilt, kann er beim DRK zum Helden des Alltags werden: Ab dem 14. Lebensjahr kann man hier nämlich mitmachen. Der Ortsverein bietet entsprechende Weiterbildungen an; neue Mitglieder können sich bis zum Rettungssanitäter qualifizieren. Es gibt viele Vereine in unserer Stadt, die Unterstützung brauchen und verdienen. Der DRK-Ortsverein verdient allerdings unsere besondere Aufmerksamkeit – denn hier geht es um Erste Hilfe und um das Retten von Leben.