MARKUS WIESELER TRIFFT… OBERBÜRGERMEISTER UDO BAUSCH

„Markus Wieseler trifft…“ – Klappe, die Zweite! Diesmal ging es für den liberalen Bürgermeisterkandidaten in das schöne Rüsselsheim am Main. Dort traf sich Wieseler mit dem parteilosen Oberbürgermeister der Stadt, Udo Bausch. „Ich danke Herrn Bausch herzlich, dass er sich Zeit für mich genommen hat! Ich durfte einen informativen Vormittag mit spannenden Gesprächen zu diversen Themen erleben und konnte viele neue Impulse und Ideen mit nach Bad Ems bringen.“, resümierte der FDP-Mann seinen Besuch.

Wieseler hatte es sich zum Ziel gesetzt, in einen Austausch mit einem Verantwortlichen einer größeren Stadt, die völlig andere Maßstäbe, Möglichkeiten und Herausforderungen zur Verfügung und zu bewältigen hat, zu treten. Er ist sich sicher, dass Bad Ems auch hieraus lernen könne. Gerade aus den Unterschieden ergäben sich oftmals viele aufschlussreiche Ansätze.

Udo Bausch berichtete vom alltäglichen Geschäft eines Oberbürgermeisters und erläuterte die wichtigsten Abläufe sowie Aufgaben. Besonders beeindruckt zeigte sich Markus Wieseler von einem Immobilienmarktbericht mit Marktchancen und Analysen der Perspektiven, den der Rüsselsheimer OB mit seinem Team erarbeitet und veröffentlicht hat. Wieseler sieht in diesem Konzept einige Ansätze, die – selbstverständlich in einem adäquaten und auf die Größenordnung der Stadt Bad Ems zugeschnittenen Rahmen – auch für die Zukunft von Bad Ems einen hilfreichen Baustein darstellen können. Immerhin sei aus seiner Sicht die Entwicklung des Immobilienmarktes im Hinblick auf den zur Verfügung stehenden Wohnraum auch für Bad Ems ein essentielles Thema, das dringend angegangen werden müsse. Die Liberalen haben bezüglich der Schaffung neuen und bezahlbaren Wohnraums bereits programmatische Akzente gesetzt und sich auf die Fahne geschrieben, diesen Themenkomplex weiterhin intensiv voranzutreiben.

Bürgermeisterkandidat der FDP für Bad Ems, Markus Wieseler (links) und Oberbürgermeister von Rüsselsheim, Udo Bausch (rechts).

Bausch und Wieseler waren sich einig, dass es sowohl für Rüsselsheim als auch natürlich für Bad Ems enorm wichtig ist, eine belebte Innenstadt bieten zu können. „Unsere Innenstadtbildet den Kern und das Zentrum von Bad Ems! Ich wünsche mir, dass jede Bürgerin und jeder Bürger auch in zwanzig Jahren noch gerne durch unseren Kurpark flaniert, seine Einkäufe vor Ort erledigen und anschließend in einem schönen Café oder Restaurant dasLahnpanorama genießen kann. Dafür werde ich mich als Bürgermeister einsetzen!“,versprach der Liberale nach seinem Besuch.

„Ich freue mich schon auf die nächste Station und die nächsten Gesichter, die ich treffen darf! Es ist wertvoll und unverzichtbar, dass wir auch weiterhin über den Tellerrand schauenund kreative Ansätze für unser Bad Ems mit nach Hause bringen können!“, freute sichMarkus Wieseler mit einem Ausblick auf die Zukunft.